Exchange: Zusätzliche E-Mail Adresse

In MS Exchange ist es ebenso wie in Lotus Domino relativ einfach eine zusätzliche Empfängeradresse (SMTP) wie z. B. presse@meineFirma.de einzutragen. Für IBM Notes / Domino nimmt man hierzu das Feld Benutzername oder Shortname im Personendokument. Für MS Exchange wird hierzu ein zusätzlicher Alias angelegt.

Allerdings gibt es einen Nachteil der Darstellung der Empfängeradresse bei MS Exchange / MS Outlook – und zwar wird die Alias mit der Haupt- bzw. Standardadresse überschrieben. Somit ist es dem Empfänger nicht möglich ohne weiteres festzustellen, ob nun die E-Mail direkt an max.mustermann@Firma.de oder eben presse@meineFirma.de gesendet wurde.

Somit empfehle ich hierzu keinen zusätzlichen Alias anzulegen, sondern eine neue Verteilergruppe. Somit wird die E-Mail Adresse nicht ersetzt und eine weitere Auswertung etc. kann weiterhin statt finden. Ein weiterer Vorteil hierbei ist natürlich auch, dass man viel schneller eine vom Standard abweichende bzw. zusätzliche E-Mail Adresse als solche auf einen Blick erkennen kann.

Bitte allerdings darauf achten, dass in den Eigenschaften der Verteilergruppe über den Punkt Nachrichtenzustellung die Checkbox „Authentifizierung aller Absender anfordern“ deaktiviert wurde. Default ist diese Option aktiviert.

Die Option kann ebenfalls sehr schnell über folgenden PowerShell Befehl deaktiviert werden:

set-DistributionGroup -identity “NamederVerteilergruppe” -RequireSenderAuthenticationEnabled $false

bzw. global für alle bestehenden Verteilergruppen via

Get-DistributionGroup | set-DistributionGroup -RequireSenderAuthenticationEnabled $false

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.